Bikepark Gurtweil

Rasante Action

Die Stadt finanzierte den Bau der Querfeldein-Sportanlage für Radfahrer, der Velo & Bike Club (VBC) organisiert den Betrieb und den Unterhalt. Der Gemeinderat hat dem vom städtischen Jugendreferat und der BMX-Abteilung des VBC entwickelten Konzept im Herbst 2008 zugestimmt. Im Sommer 2009 wurde die BMX Bahn auf der Gemarkung Gurtweil eröffnet.

Die Bahn entstand auf einem halben Hektar RWE-Gelände zwischen Tennisplätzen und der Schlücht in Gurtweil. Die Stadt übernahm die durch Sponsoren- und Eigenleistungen der VBC-Mitglieder abgespeckten Baukosten. Die BMX-Abteilung sorgt nun für den Betrieb und Unterhalt der Bahn. Das Gelände ist von der Stadt bei RWE gepachtet und an den VBC unterverpachtet.

Für das Race, das Rennen, ist auf dem rund 200 Meter langen Gelände eine 350 Meter lange Bahn angelegt. Den für die Modellierung des Geländes nötigen Erdaushub stellte das Bauunternehmen Klefenz zur Verfügung. Die Anlage modellierte der deutsche Profi-Mountainbiker Guido Tschugg.

Wichtig:
Auf der Bahn besteht Helmpflicht! Das Fahren auf dem Gelände geschieht auf eigenes Risiko!

Aktuell:
Momentan ist die Bahn befahrbar. Der Belag ist in einem guten Zustand und die Strecke lässt Fahrlinien aller Art zu. Vom Anfänger bis zum Könner kann dort jeder seinen Spaß haben.

Länge: ca. 350m
Höhendifferenz: ca. 5-8m
Hindernisse: ca.15

Wellen verschiedener Größen und zusätzlichen Sprüngen so wie drei Anliegerkurven neben der BMX-Bahn befindet sich auf dem Gelände auch ein kleiner Pumptrack und verschiedene Dirts (Tables).